Datum: Di.,29.06.2021 – Mi.,14.07.2021
Ort: Nordkap

2,990.003,759.00

Auswahl zurücksetzen

Nordkap und Arctic Express

  1. Tag Anreise Travemünde – Fähre

Sie reisen mit dem Felner Bus nach Travemünde zur Einschiffung auf ein modernes Kabinenschiff der Finnlines Einschiffung ca. 2 Std. zuvor und Bezug der gebuchten Kabinen. Abfahrt des Schiffes nachts um 03.00 Uhr.

  1. Tag Genießen Sie die Annehmlichkeiten des Schiffes. Lassen Sie sich den Seewind um die Nase wehen oder gehen in die original finnische Sauna. Übernachtung in den gebuchten Kabinen an Bord.Lassen sie sich nicht das Büffet entgehen Brunch und Abendessen ist inklusive.
  1. Tag Fähre – Helsinki – Zug

Morgens Ankunft in Helsinki. Die finnische Hauptstadt liegt zum Teil auf einer zerklüfteten Halbinsel an der Nordküste des Finnischen Meerbusens. Die lebhafte und moderne Stadt ist für ihre Kirchen bekannt, vor allem für die unterirdische Felsenkirche, den Dom am klassizistischen Senatsplatz und die orthodoxe Uspenski-Kathedrale – ein imposantes rotes Backsteingebäude mit goldenen Zwiebeltürmen. Die schönsten Sehenswürdigkeiten lernen Sie bei einer Stadtführung kennen. Später lohnt ein Bummel über den Marktplatz und die Prachtstraße Esplanadi mit ihren vielen Cafés. Helsinki bietet aber auch zahlreiche interessante Museen, z.B. das National- oder das Geldmuseum. Weitere beliebte Attraktionen sind der Zoo und der Sealife Park mit seiner faszinierenden Unterwasserwelt.

Ab Helsinki geht es abends per Nachtzug weiter in den hohen Norden, nach Rovaniemi. Auch Ihr Bus wird auf den Zug verladen.

  1. Tag Zug – Rovaniemi – Saariselkä

Ankunft in Rovaniemi, dem Mittelpunkt Finnisch Lapplands. Die Stadt wird geprägt durch den berühmten finnischen Architekten Alvar Aalto. Eine der größten touristischen Attraktionen der Region ist das Werkstattdorf des Weihnachtsmannes (ganzjährig geöffnet), ca. 8 km nördlich der Stadt. Hier überqueren Sie auch den Polarkreis! Die Eismeerstraße führt weiter durch beinahe unbewohntes Gebiet in das Dorf Sodankylä, das für die älteste Holzkirche des Landes (1689) bekannt ist. Interessant ist auch das Goldgräberdorf Tankavaara, in dem man Gold waschen und das Goldmuseum besuchen kann.

  1. Tag Saariselkä – Honningsvager

bedeutende Wintersportort Saariselkä – das größte Ferienzentrum Finnisch Lapplands. Über Ivalo geht es weiter an den Inarisee – den “Heiligen See der Samen”. An seinem Westufer liegt Inari, hier befinden sich u.a. die parlamentarische Vertretung der Samen Finnlands und ein Freilichtmuseum mit dem Sami-Museum Siida. Die weitere Route führt durch eine beinahe menschenleere Wildnis zur finnisch-norwegischen Grenze bei Karigasniemi und nach Karasjok. Der Ort liegt am Rand der Hochebene Finnmarksvidda und ist ein Zentrum der norwegischen Samen. Die größte Attraktion ist der Sapmi-Themenpark, in dem die Kultur, die Geschichte und Mythologie des samischen Volkes anschaulich gemacht wird. Im traditionellen Restaurant “Storgamme” – einer originalgetreu nachgebauten samischen Torfhütte – werden lokale Spezialitäten serviert (Eintritt Sapmi und Mittagessen gegen Aufpreis). Über Lakselv geht es weiter an den Porsangerfjord – den längsten Fjord Nordnorwegens, und durch den Nordkapptunnel auf die Insel Mageröya. Honningsvag, die Hauptstadt der Insel, wird täglich von den Hurtigruten und auch von vielen Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Im Nordkapp Museum erfährt man Interessantes über das Leben an der Küste, die Fischerei und die Entwicklung des Nordkap-Tourismus.

  1. Tag Honningsvag – Tromsö

Durch den Nordkaptunnel geht es zurück auf das Festland und entlang des Porsangerfjordes nach Alta. Der Ort ist für die prähistorischen Felsritzungen (Weltkulturerbe!) und die neue Kathedrale der Nordlichter bekannt. Auf dem Weg nach Süden werden die zerklüftete  Fjordlandschaft und der Ausblick auf die Küste vom Kvaenangenfjell Sie sicher beeindrucken. Nun folgen zwei kurze Fährüberfahrten über den Lyngen- und den Ullsfjord sowie das Panorama der Lyngenalpen – für viele das schönste Gebirge Skandinavins. Gefallen wird Ihnen bestimmt auch die lebhafte Stadt Tromsö. Die nördlichste Universität der Welt, die nördlichste Brauerei der Welt, die weithin bekannte

Eismeerkathedrale oder das arktische Erlebniszentrum Polaria – Tromsö hat einiges zu bieten. Berühmte Polarforscher wie Nansen und Amundsen starteten ihre Expeditionen in Tromsö; spannende Ausstellungen hierzu findet man im Polarmuseum. Eine wunderbare Aussicht

über die Stadt hat man vom Storsteinen, der mit einer Seilbahn zu erreichen ist.

  1. Tag Tromsö – Harstad

Entlang des Balsfjordes geht es weiter nach Süden durch die zerklüftete nordnorwegische Fjordlandschaft. Wie wäre es mit einem Abstecher zum National-Wasserfall? Vorbei am Ofotfjorden

erreichen Sie die Insel Hinnoya – nach Spitzbergen die größte Insel Norwegens. Im Nordosten liegt die Stadt Harstad – hier kann man die “Anna Rogde” bewundern -. einen Zwei-Mast-Schoner aus dem Jahre 1868, außerdem die Adolfkanone aus dem 2. Weltkrieg – eine der Weltweit größten ihrer Art. Im Trondenes Heritage Center können Sie die Geschichte der Region zudem multimedial erleben.

  1. Tag Harstad – Svolvaer

Am Tjeldsundet entlang, mit schönen Ausblicken auf die Küste, geht es weiter über die Insel Hinnöya. Die Raftsund-Brücke verbindet die Vesteralen mit den Lofoten. Der schmale Raftsund – und bei schönem Wetter ein Abstecher in den noch schmaleren Trollfjord – ist übrigens einer der Höhepunkte einer Schifffahrt mit den berühmten Hurtigruten.  Die weitere Strecke zählt zu den Nationalen Touristenrouten: Diese bieten neben der großartigen Natur auch tolle Aussichtspunkte, Servicegebäude sowie Park- und Rastplätze – viele davon künstlerisch gestaltet. Auf der Touristenroute Lofoten sehen Sie unter anderem steil aufragende Berge, die offene

See, weiße Strände und pittoreske Fischerdörfer. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Lofoten ist Svolvaer. Der Ort ist bekannt für das Nordnorwegische Künstlerzentrum und die Eisgalerie “Magic Ice”, in der man umgeben von kunstvoll beleuchteten Skulpturen und Installationen aus Eis seinen Drink genießen kann.

  1. Tag Svolvaer – Mo I Rana

Die Fähre von Svolvaer nach Skutvik bringt Sie in ca. 2 Std. wieder aufs Festland. Über eine tunnel- und brückenreiche Strecke erreichen Sie Fauske – bekannt für seine Marmor-Steinbrüche. Weiter südlich liegt der Ort Rognan. Hier befinden sich das Saltdal-Freilichtmuseum und das

Blutweg-Museum, das an das Schicksal zehntausender osteuropäischer Kriegsgefangene erinnert, die hier von 1942 – 1945 unter unmenschlichen Bedingungen im Bahn- und Straßenbau eingesetzt wurden. Auf dem einsamen Saltfjell überqueren Sie dann den Polarkreis und können einen Stopp im Polarkreiscenter einlegen (Café, Souvenir-Shop, Ausstellungen usw.). Über den Bergwerksort Storforshei erreichen Sie Mo I Rana, eine Hafenstadt am Ranafjord. Im Mo I Rana Museum (mit Freilichtabteilung außerhalb der Stadt) kann man sich über die Geschichte und die Natur der Region informieren. Bummeln Sie auf der Fjordpromenade vorbei an den alten Holzhäusern von Moholmen und an der im Wasser stehenden Skulptur „Der Mann im Meer“.

  1. Tag Mo I Rana – Trondheim/Umgebung

Die Stadt Mosjöen, in der es gut erhaltene, hübsche Holzhäuser gibt, liegt auf Ihrem Weg nach Süden. Sie kommen durch dichte Wälder, vorbei am Namsskogan Familienpark mit seinen vielen nordischen Tieren sowie an der längsten Lachstreppe Europas. Es folgen geschichtsträchtige Regionen: Im Raum Steinkjer findet man tausende Jahre alte Felsritzungen – u.a. das berühmte lebensgroße Rentier

“Bolareinen”. Weiter südlich, bei Verdal, fand im Jahre 1030 die berühmte Schlacht von Stiklestad statt. Ausstellungen hierzu, ein Museum mit historischen Gebäuden usw. bietet das Nationale Kulturzentrum von Stiklestad. Ihr Tagesziel ist die Universitätsstadt Trondheim. Der berühmte Nidarosdom ist das größte sakrale Bauwerk Skandinaviens, außerdem die Krönungskirche der norwegischen Könige und Nationalheiligtum. Weitere Attraktionen sind der Erzbischofpalast und das im 18. Jh. erbaute Palais Stiftsgarden. Die farbenfrohen Speicherhäuser am Fluß Nidelv und die Brücke Bybrua sind hübsche Fotomotive.

  1. Tag Trondheim/Umgebung – Hurtigruten – Molde

Eine Schifffahrt entlang der norwegischen Westküste mit einem der berühmten Hurtigrutenschiffe steht morgens auf Ihrem Programm. Dies ist ein Abschnitt der Route Bergen-Kirkenes, die schon 1893 als Postschiffverbindung eingerichtet wurde und heute häufig als schönste Seereise

der Welt bezeichnet wird. Vorbei an unzähligen Inseln, idyllischen Ortschaften und eindrucksvollen Fjorden erreichen Sie am Nachmittag Kristiansund (Ihr Bus fährt inzwischen auf dem Landweg nach Kristiansund, inkl. Fähre Halsa-Kanestraum). Weiter geht es auf der berühmten Atlantikstraße: Die über 8km lange Route verbindet die Schäreninseln mit teilweise spektakulären Brücken und ist eine einzigartige Meisterleistung des norwegischen Straßenbaus. Sie führt durch eine Landschaft, die durch den tosenden Atlantik, aber auch durch idyllische Fjorde und Berge geprägt ist. Weiter südlich liegt Molde. Die Stadt ist für das so genannte Moldepanorama bekannt – den Ausblick auf unzählige hohe Gipfel. Dank ihrer vielen Rosengärten gilt Molde als “Stadt der Rosen”. Diese Blumen sind in diesen Breitengraden etwas ganz Besonderes.

  1. Tag Molde – Trollstigen – Geiranger – Nordfjordeid

Sie überqueren am Morgen den Langfjord mit einer Fähre und kommen nach Andalsnes, das umgeben von eindrucksvollen Bergen am

Romsdafjord liegt. Nun folgt die berühmte Passstrasse Trollstigen, diese schraubt sich in abenteuerlichen Serpentinen den Berg hinauf und führt vorbei am 180m hohen Wasserfall Stigfoss. Vom Aussichtspunkt in der Nähe der Passhöhe (850m) hat man einen fantastischen Blick ins

Tal! Später erwartet Sie eine weitere kurze Fährpassage nach Eidsdal, bevor Sie die Adlerstraße mit ihrem herrlichen Panorama nach Geiranger führt. Der schmale, von hohen Bergen umgebene Geirangerfjord zählt sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe. Sie erleben den Fjord

nun auf besonders schöne Weise – bei der Fährpassage nach Hellesylt. Anschließend geht es weiter zum Hornindalsvatn, dem tiefsten See Europas und nach Nordfjordeid.

  1. Tag Nordfjordeid – Bergen

Über das Utvikfjell mit seinen schönen Aussichten auf den Fjord reisen Sie nach Skei am idyllischen See Jölstravatnet. Im weiteren Verlauf der Strecke können Sie den Wasserfall Huldrefoss bewundern (kurzer Abstecher), bevor Sie von Lavik den äußeren Sognefjord mit der Fähre

überqueren. Der Sognefjord, der über 200km ins Landesinnere hineinreicht, wird häufig als König der Fjorde bezeichnet. Durch die zerklüftete Landschaft der Westküste mit ihren zahllosen Inseln erreichen Sie schließlich Bergen. Die sehr sehenswerte und reizvoll gelegene Stadt ist das

wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Westküste.

  1. Tag Aufenthalt Bergen

Das Zentrum Bergens erstreckt sich rund um das Hafenbecken Vagen und den Stadtmarkt, auf dem der beliebte Fisch-, und Gemüsemarkt stattfindet. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die mittelalterliche Festung Bergenhus mit der im 13. Jh. errichteten Hakonshalle, der

Rosenkrantzturm sowie die romanische Marienkirche, das wahrscheinlich älteste Bauwerk der Stadt. Die bedeutendste Attraktion jedoch ist das alte Stadtviertel Bryggen mit seinen dicht gedrängten, zum Teil farbenfrohen Holzhäusern. Im 13. Jh. wurde hier im Hansekontor mit Stockfisch, Bier und Salz gehandelt, heute zählt Bryggen zum Weltkulturerbe der UNESCO.

  1. Tag Bergen – Fähre

Bei einer Stadtführung am Morgen sehen Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, u.a. den Fisch- und Gemüsemarkt am Hafenbecken Vagen, die Marienkirche oder die Festung Bergenshus. Ein Highlight ist das alte Viertel Bryggen mit seinen dicht gedrängten, zum Teil farbenfrohen Holzhäusern. Im 13. Jh. wurde hier im Hansekontor mit Stockfisch, Bier und Salz gehandelt, heute zählt Bryggen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Gegen Mittag erwartet Sie die Fährpassage nach Norddänemark mit der Fjord Line. Genießen Sie die schönen Ausblicke auf die zerklüftete Küste vom Sonnendeck und nutzen das Unterhaltungsangebot an Bord.

  1. Tag Fähre – Hirtshals – Heimreise

Ankunft in Hirthals am Morgen. Das norddänische Städtchen ist bekannt für seinen bedeutenden Fischereihafen sowie für das Nordsee-Ozeanarium, eines der größten Meerwasser-Aquarien Nordeuropas. Der Leuchtturm von Hirtshals bietet einen schönen Blick über die

Stadt und das Meer. Weiter geht’s Richtung Magdeburg zur Zwischennächtigung

17.Tag
Von Magdeburg geht’s über Prag nach Perchtoldsdorf

Leistungen:

Fährüberfahrten:

*Travemünde-Helsinki/Vuosaari für Bus und Passagiere
*Frühstücksbuffet an Bord
*Übernachtung an Bord
*Brunch-Buffet an Bord
*Olderdalen-Lyngseidet für Bus und Passagiere
*Svensby-Breivikeidet für Bus und Passagiere
*Svolvaer-Skutvik für Bus und Passagiere
*Halsa-Kanestraum für Bus
*Hurtigrutenschifffahrt Trondheim-Kristiansund für Passagiere
*Linge-Eidsdal für Bus und Passagiere
*Geiranger-Hellesylt für Bus und Passagiere
*Solsnes-Afarnes für Bus und Passagiere
*Lote-Anda für Bus und Passagiere
*Lavik-Oppedal für Bus und Passagiere
*Bergen-Hirtshals für Bus und Passagiere
*Abendessen an Bord
*Frühstücksbuffet an Bord
*Unterbringung in 2-Bettkabinen
*11x Übernachtung/Halbpension
*Abendessen als Buffet oder 3-Gang-Menü (z.T. in Buffetform)
*Hotels der guten und gehobenen Mittelklasse
*Zimmer mit Du.o.Bad/WC
*1x 3 Std. Stadtführung Helsinki
*1x Abendessen in Helsinki (3-Gang-Menue)
*1x Bustransport Helsinki-Rovaniemi
*1x 2-Bettabteil, Helsinki-Rovaniemi, neuer Zug, oben, DU/WC
*1x Frühstück in Rovaniemi
*1x Nordkap-Gebühr
*1x 2 Std. Stadtführung Bergen
*1x Nordlandfahrer-Urkunde für jeden Gast & einen Busaufkleber
*1x 1 Landkarte pro Zimmer
*Busfahrt in unserem 5*****Reisebus

Preis pro Person im DZ 2990,- EZz 769,- (inkl.Einzelzimmer am Schiff)